Mauerbild

Die Qualität der Mauer und ihr optisches Erscheinungsbild sind abhängig vom Steinmaterial und der Handwerkskunst.

Folgende Aspekte beeinflussen das Erscheinungsbild einer Mauer:

  • das Gesteinsmaterial mit seiner Beschaffenheit und Farbe

  • die Formen und Grössen der einzelnen Steine

  • die Anforderungen an die Bautechnik und das handwerkliche Versetzen und Fügen der Steine

  • der Grad der Steinbearbeitung mit Spezialwerkzeugen

Bild oben links: Bruch- und Lesesteinmauerwerk einer ca. 2 Meter hohen Stützmauer in einem Walliser Rebberg.
Die Mauer wurde mit Steinen aus alten, zerfallenen Mauern gebaut und mit gesammelten, neuen Steinen aus der näheren Umgebung ergänzt. Der Grad der Steinbearbeitung ist gering.

Bild oben rechts: Bruchstein-Schichtenmauerwerk einer ca. 1.2 Meter hohen freistehenden Weide- und Grenzmauer im Jura.
Die Mauer wurde mit Lesesteinen aus dem nahen Wald und mit Bruchsteinen aus einem Aushub gebaut. Der Grad der Bearbeitung ist gering.

Bild oben links: Schichtenmauerwerk einer ca. 2 Meter hohen Stützmauer bei Erlach / BE.
Das Mauerwerk ist systematisch mit horizontalen Lagen aus plattigen Steinen aufgebaut. Auffallend sind die teils besonders hohen, grossen Steine („Wechsler“), welche die längs laufenden Lagerfugen unterbrechen.
Die Mauer besteht aus unterschiedlichen Kalksteinen. Der Grad der Bearbeitung ist mittel bis hoch.

Bild oben rechts: Privatgarten, Balsthal
Das Mauerwerk ist systematisch mit horizontalen Lagen aus plattigen Steinen aufgebaut. Auffallend sind die teils besonders hohen, grossen Steine („Wechsler“), welche die längs laufenden Lagerfugen unterbrechen.
Die Mauer besteht aus unterschiedlichen Kalksteinen. Der Grad der Bearbeitung ist mittel bis hoch.

Bild oben links: Privatgarten, Zuzwil
Das Mauerwerk ist aus unterschiedlich hohen, meist plattigen Steinen aufgebaut. Die bruchrohen Steine stammen aus dem Steinbruch. Die kantengebrochenen Findlinge wurden einzeln im Kieswerk ausgesucht und gezielt ins Mauergefüge platziert.

Bild oben rechts: Bruchsteinmauerwerk einer ca. 0.9 Meter hohen Gartenstützmauer in einem Privatgarten.
Das Mauerwerk ist aus unterschiedlich hohen, meist plattigen Steinen aufgebaut. Die bruchrohen Steine stammen aus dem Steinbruch. Die kantengebrochenen Findlinge wurden einzeln im Kieswerk ausgesucht und gezielt ins Mauergefüge platziert.